Aktuelles

Sankt Martin reitet wieder...
am Donnerstag 11.11.21
...auch in Bollendorf kann Sankt Martin in diesem
Jahr wieder den Kindern eine Freude bereiten und
sie mit einer leckeren Martinsbrezel erfreuen.
Coronabedingt ist der Ablauf aber wieder anders als gewohnt. Um die geltenden Regeln
einzuhalten, wird die Strecke, über die Sankt Martin reiten wird, mit leuchtenden Teelichtern
rechts und links des Weges markiert. An jedem Licht darf sich 1 Kind mit seiner Begleitung
aufstellen. Sankt Martin und seine Helfer werden dann den Kindern die Brezeln entlang der
Strecke überreichen. Begleitet werden sie wie gewohnt durch die Feuerwehr, gerne können
Lieder mitgesungen werden. Um unbedingte Einhaltung der erforderlichen Abstände wird
gebeten!
Sankt Martin startet
am Donnerstag, 11.11.21 um 18.30 Uhr
an der Brücke
und reitet
entlang des Sauerstadens in Richtung Grundschule/Freizeitgelände. Dort brennt auch wieder
ein schönes Martinsfeuer. Auch hier sind die gebotenen Abstände unbedingt einzuhalten.
Ein Getränkeverkauf kann leider nicht erfolgen.
Wir freuen uns schon auf viele selbstgebastelte und bunte Laternen.
Die Gemeindeverwaltung
Sankt Martin reitet wieder...
am Donnerstag 11.11.21
...auch in Bollendorf kann Sankt Martin in diesem
Jahr wieder den Kindern eine Freude bereiten und
sie mit einer leckeren Martinsbrezel erfreuen.
Coronabedingt ist der Ablauf aber wieder anders als gewohnt. Um die geltenden Regeln
einzuhalten, wird die Strecke, über die Sankt Martin reiten wird, mit leuchtenden Teelichtern
rechts und links des Weges markiert. An jedem Licht darf sich 1 Kind mit seiner Begleitung
aufstellen. Sankt Martin und seine Helfer werden dann den Kindern die Brezeln entlang der
Strecke überreichen. Begleitet werden sie wie gewohnt durch die Feuerwehr, gerne können
Lieder mitgesungen werden. Um unbedingte Einhaltung der erforderlichen Abstände wird
gebeten!
Sankt Martin startet
am Donnerstag, 11.11.21 um 18.30 Uhr
an der Brücke
und reitet
entlang des Sauerstadens in Richtung Grundschule/Freizeitgelände. Dort brennt auch wieder
ein schönes Martinsfeuer. Auch hier sind die gebotenen Abstände unbedingt einzuhalten.
Ein Getränkeverkauf kann leider nicht erfolgen.
Wir freuen uns schon auf viele selbstgebastelte und bunte Laternen.
Die Gemeindeverwaltung

Die Ortsgemeinde bedankt sich bei den über 90 Interessierten, die der Einladung gefolgt waren. Frau Rosemarie Bitzigeio vom Büro plan-Lenz/Winterspelt wird das Projekt „Dorfmoderation“ im Auftrag und unter Mitwirkung der Gemeinde durchführen. Im Laufe des Abends erläuterte sie das Procedere sowie die Ziele des Projektes, welches ca. 1 Jahr läuft. Die Anwesenden waren aufgerufen, anonym in schriftlicher Form die Stärken und Schwächen unseres Ortes zu beschreiben. Es folgte aufgrund dieser Nennungen spontan die Bildung von 4 Arbeitsgruppen: „Infrastruktur/Wirtschaft/Tourismus“, „Ortsbild“, „Verkehr/Wege/Parken“ sowie „ Soziales/Jugend/Senioren“, für welche sich über 40 Einwohner engagieren möchten. Das erste Treffen dieser Gruppen wird voraussichtlich am Donnerstag, 04.11.21 um 19.30 Uhr in der Turnhalle stattfinden. Alle Gruppenmitglieder werden noch informiert werden.  Die Ortsgemeinde bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben und freut sich schon auf die gemeinsame Herausforderung, vieles für unseren Ort bewirken zu wollen. Am Ende soll von jeder Arbeitsgruppe ein gemeinsam ausgewähltes „Leuchtturm-Projekt“ stehen, das dann auch als Gruppenergebnis realisiert werden soll.

Antrag Hochwasserhilfe.pdf
PDF-Dokument [251.2 KB]

Unser Tipp:

Neues Buswartehäuschen

für den Ortsteil Parkdorf/Weilerbach –

Westenergie unterstützt mit der Initiative „Aktiv vor Ort“

 

Die Parkdorfer und Weilerbacher Mitbürger Bollendorfs können sich freuen...viele Jahre des ungeschützten Wartens auf den Bus bei Wind und Wetter haben endlich ein Ende. Dank der großzügigen Unterstützung durch Westenergie mit der Initiative „Aktiv vor Ort“ konnte die Gemeinde kürzlich das lang ersehnte Bushäuschen für die Wartenden aufstellen. In ehrenamtlicher Eigenregie haben einige Freiwillige einen neuen Unterstand, vor allem für die Kindergarten- und Schulkinder, die den Bus täglich nutzen, im Eingangsbereich Parkdorf aufgestellt, verankert und befestigt. Das Material wurde bei einer regionalen Firma besorgt, die den Eigen-Entwurf fachmännisch umgesetzt hatte. Auch eine Bank konnte in Eigenleistung gebaut werden. Wie schon so oft gelang die Umsetzung dank der bewährten Unterstützung des Projektpaten Guido Dichter, Mitarbeiter bei Westnetz. „Gerade in der kälteren Jahreszeit ist das Warten auf den Bus nun deutlich angenehmer“.  Auch Ortsbürgermeisterin Silvia Hauer zeigte sich erfreut: „Ich bin froh, dass dieses Projekt dank der ehrenamtlichen Helfer und der Unterstützung von Westnetz jetzt umgesetzt werden konnte“. 

 

 

AUFRUF ZUR JÄHRLICHEN WANDERWEGEPFLEGE

Am 27./28.03.2021 folgten fast 50 aktive Bollendorfer dem Aufruf der Initiative und

traten motiviert mit Kind und Kegel, guter Laune und entsprechendem Gerät an, um die wichtigsten Wanderwege rund um Bollendorf zu säubern.

Coronabedingt konnten nur sehr kleine Gruppen gebildet werden, die mit entsprechendem Abstand im Wald unterwegs waren.  Für Getränke war gesorgt worden. Dank der hervorragenden Planung und Vorbereitung von Paul-Theo Colljung wurden alle geplanten Strecken abgearbeitet. Aber auch entlang der Straße Richtung Weilerbach sowie dem Uferwanderweg wurde fleißig Müll gesammelt. 7 große Säcke wurden der Gemeinde zur Entsorgung übergeben. Zu guter Letzt gab es den obligatorischen Eintopf, spendiert vom Hotel Hauer, diesmal aufgrund der Corona-Vorgaben in der Freiluft-Variante am Sauerstaden serviert.

 

Allen Helfern und Sponsoren gilt unser herzliches Dankeschön!

 

Die Oster-Allee

 

Aufgrund der großen positiven Resonanz an Weihnachten und Karneval kam beim Abbau der Foosichts-Allee schon der Gedanke auf, den Bollendorfern, vor allem den Kindern, auch an Ostern eine Freude bereiten könnte und sollte, da ja sonst wieder alles abgesagt werden musste.

 

Die bewährten und verlässlichen freiwilligen Helfer der vergangenen Aktionen wurden angesprochen und schnell nahm die Sache Gestalt an. Es wurden Hasen, Ostereier, Möhren u.a. aus Holz gesägt und angemalt, von Jugendlichen aus dem Ort aus Baumscheiben Osterhasen gezimmert, es wurde genäht und gebastelt. Um den Brunnen in ein Riesen-Osternest zu verwandeln, wurden überdimensionale Ostereier aus Pappmaché hergestellt, ein lebensgroßer Stroh-Osterhase, der es sich auf einem Stuhl gemütlich gemacht hat, rundet das Ganze ab. Auch die Kindergartenkinder waren wieder mit von der Partie und malten wunderschöne Osterbilder, die man an einer Wäscheleine bewundern kann. Abgerundet wurde die ganze Deko dann noch mit vielen bunten Blumen, die überall in Schalen verteilt leuchten.

 

Bei der Intiative „Aktiv für Bollendorf“ hatte sich dann noch für den Ostersonntag der Osterhase angekündigt, der überall auf der Allee bunte Eier, Überraschungseier und schön verpackte Becher „verloren“ hatte, die nicht nur bei den Kindern sehr gut ankamen. Nachdem am Vormittag schon alles weg war, wurde für den Nachmittag nochmal nachgelegt, um auch den späteren Besuchern eine Freude zu bereiten. Wir sind überzeugt: nicht nur die Kinder waren begeistert. Es wurden sehr viele Spaziergänger, Fotografen und Sammler gesichtet und ich denke, dass die Aktion ein voller Erfolg war. Wiederholung garantiert...

 

Die Bollendorfer „Weihnachtsallee“ nimmt Gestalt an

Als weiteres neues Highlight entsteht derzeit die „Weihnachtsallee“. Beginnend gegenüber der „Kastanie“ wird nun an jedem Adventssonntag ein Weihnachtsbaum erleuchtet sowie mit schönen Holzbäumen ein adventliches Thema aufgegriffen. Wir arbeiten uns dann immer weiter in Richtung des großen Baumes vor, um pünktlich zum 4. Advent am großen Baum anzukommen.

Am 1. Advent Thema „Selbstgebasteltes“, gerne kann jeder selbstgebastelten Schmuck an den Baum hängen und/oder Bilder

Am 2. Advent Thema „Nikolaus“, hier kann man einen am Baum hängenden Schokoladennikolaus gegen ein selbstgemaltes Bild o.ä. eines Nikolauses eintauschen/ersetzen

Am 3. Advent Thema „Weihnachtsbäckerei“, diesmal können kleine Päckchen mit Keksen gegen ein Bild o.ä. eingetauscht werden

Am 4. Advent jetzt sind wir am großen Baum angekommen. Zum 4. Advent und Heilig Abend passt natürlich eine Krippe, die unter dem oder am Baum aufgestellt werden wird.

 

Alle dürfen mitmachen und sich über die

aufkommende Adventsstimmung freuen

 

Auf dem gesamten Weg werden auch die Bilder der Aktion „Adventsfenster 2020“ zu bestaunen sein, die in diesem Jahr ins Leben gerufen wurde. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Initiatoren und an alle Teilnehmer für die tollen Fenstergestaltungen.

 

 

Adventskalenderfenster Bollendorf:

 

Weihnachtliches Bollendorf 2020

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

In diesem Jahr ist auch im Advent alles anders... nach dem St. Martin konnte nun auch der Hl. Nikolaus nicht wie gewohnt über die Sauer kommen.

Einzig der große Weihnachtsbaum der Vereinsgemeinschaft strahlt wie in jedem Jahr zur Freude aller in seiner ganzen Pracht. In diesem Jahr ist er auch tagsüber eine besondere Augenweide, denn es wurden viele extragroße Kugeln angeschafft und schöner Holzschmuck selbst hergestellt. Vielen herzlichen Dank an die fleißigen ehrenamtlichen Helfer.

Neu dazugekommen ist ein toller XXL-Adventskranz in direkter Nachbarschaft. Der Brunnen wurde kurzerhand umfunktioniert und stellt jetzt einen übergroßen Adventskranz dar. Die schönen großen Holzkerzen verdanken wir Stephan Raas und Paul-Theo Colljung. Ihnen an dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN! An jedem Adventssonntag wird nun eine weitere Kerze „angezündet“. Wir hoffen, dass sich bis Weihnachten und darüber hinaus noch viele Besucher daran erfreuen können.

Dino in Weihnachtsstimmung

Auch der Dino vor dem Abteihof kommt dieses Jahr in Weihnachtsstimmung. Pünktlich zum 1. Advent hat er eine Maske im Weihnachtsdesign sowie eine Pudelmütze erhalten.

 

Vielen Dank an unsere fleißige Näherin Helga Narings!

Der Förderverein Pfadfinder Bollendorf e.V. informiert

 

Weihnachtsbäckerei und weihnachtliches Basteln von zuhause aus statt im Jugendzentrum in Bollendorf.

Leider können und dürfen wir in diesem Jahr unsere vielen geplanten Aktivitäten im ZAK nicht durchführen. Damit Kinder und Jugendliche trotzdem eine gelungene und fröhliche Vorweihnachtszeit erleben, haben wir einen Teil unserer Angebote ins Internet verlegt. Mitmachen können alle. 

 

Nun kann jeder, der Lust auf weihnachtliches Malen, Basteln, Kochen und Backen hat auf unserer Internetseite www.jugendzentrum-bollendorf.de schauen, was es schönes zu tun gibt. Wer mitmacht und uns Fotos seiner Ergebnisse schickt, kommt in den Lostopf und kann mit etwas Glück einen unserer vielen tollen Preise gewinnen. Für die Bastelaktion mit Dianne am 2. Advent muss man sich unter zuhause-aktiv-kreativ@jugendzentrum-bollendorf.de anmelden. Das vorbereitete Bastelpaket kommt dann per Post zu euch. (Teilnahme in der Reihenfolge der Anmeldung.) Die anderen Aktivitäten kann man ohne Anmeldung mitmachen. Wir starten am 1. Advent. Die Infos dazu gibt es auf unserer Homepage.

Liebe Bollendorfer Bürger,

 

in der Zeit vom 1. Dezember 2020 bis zum 24. Dezember 2020 wird an

jedem Tag ein Fenster in Bollendorf weihnachtlich geschmückt und beleuchtet.

 

Jedes Fenster wird am jeweiligen Datum abends um 18.00 Uhr eröffnet.

 

Nachstehend findet ihr eine Liste, wann und wo ihr die Fenster bestaunen könnt.

 

Wir freuen uns auf 24 schön geschmückte Adventsfenster.

 

1. Di  Kur Apotheke, Neuerburger Str. 18

2. Mi  Fleischerei Monzel, Brunnenstr. 8

3. Do Fußpflege Petra Christian, Lindenstr. 13      

4. Fr  Steffi Kirsch, Neuerburger Str. 30           

5. Sa Malerbetrieb Nunnemann, Altschmiedestr. 2  

6. So Fränk Hecker, Keltenweg 32

7. Mo Jenny Allar, Neuerburger Str. 40           

8. Di   Arztpraxis Germeshausen, Neuerburger Str. 12           

9. Mi  Christiane Hauer, Sauerstaden 20     

10. Do  Jessica Zender, Ferschweiler Str. 9a            

11. Fr    Kindergarten St. Michael, Kirchstr. 30 & Grundschule Bollendorf, Sauerstaden 0       

12. Sa   Marita Schaupp, Altschmiedestr. 12

13. So    Anni Roeder, Sauerstaden 43     

14. Mo   Sarah Ihle-Steimetz, 65, Grusswiss, Bollendorf-Pont

15. Di     Fenster Nummer 15, vor der Heide

16. Mi    Silvia Hauer, Auf den Oesen 7

17. Do    Daniela Bichler, In den Rauschen 17

18. Fr     Annika Reder, In den Rauschen 9

19. Sa    Helmut Schaupp, Burgstr. 19a

20. So    Boutique Mona Lisa, Neuerburger Str. 13

21. Mo   Marie-Luis Dechmann, Wallendorfer Str. 14

22. Di     Eva Wimmer, Brunnenstr. 21

23. Mi    Claudia Faber, In den Rauschen 16a

24. Do   Tourist Info, Abteihof, Neuerburger Str. 6

 

 

Wir danken der Pfarrgemeinde für diese nette Geste, auf jedes Grab eine gesegnete Kerze zu stellen, da der gewohnte Segen an Allerheiligen ausfiel. 

 

 

Obwohl in diesem Jahr der St. Martinsumzug in der bisher bekannten Form abgesagt werden musste, haben sich Grundschule, Kindergarten und Gemeinde überlegt, wie sie den Kindern doch noch ein wenig Freude bereiten könnten.

Grundschule und Kindergarten haben daher jeweils eine eigene Feier organisiert, bei denen selbstgebastelte Laternen und sogar St. Martin samt Pferd nicht gefehlt haben. Die Grundschule wurde bei einem kleinen Umzug von St. Martin ein Stück Weg zur Schule begleitet. Auf dem Schulhof gab es dann von der Gemeinde die leckeren Martinsbrezeln. Dann ritt St. Martin weiter zum Kindergarten, nicht, ohne auf seinem Weg 2 kranke Kinder zu besuchen und auch ihnen eine Brezel zu überreichen. Der Kindergarten machte sich nach kurzer Feier in der Kirche auf den Weg, ebenfalls begleitet von St. Martin, und zog mit den schönen bunten Laternen durch die Kirchstraße, über die Allee und wieder zurück zur Einrichtung, wo es dann auch die von der Gemeinde spendierten Brezeln für die Kinder gab. Ebenfalls konnten sich Kinder ab Klasse 5, die sich gemeldet hatten, über eine Brezel freuen, die von der Ortsbürgermeisterin verteilt wurde.

Überall wurde durch leuchtende Kinderaugen bestätigt, dass auch diese abgewandelte Form bei den Kindern sehr gut ankam und sie später zufrieden nach Hause gingen. Wenn auch in diesem Jahr das Leuchten des Martinsfeuers und das Flackern der Laternen in der Dunkelheit fehlten, so waren sich doch alle Organisatoren und Beteiligten einig, eine durchaus akzeptable Lösung gefunden zu haben. Wir hoffen sehr, dass es im nächsten November wieder einen schönen St.Martins-Umzug in bekannter Form geben wird.

Vielen Dank an alle Helfer, besonders an St. Martin (Sonja Rössler).

Leider musste die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag aus bekannten Gründen ausfallen. Dennoch war es der Gemeinde ein Anliegen,  an diesen weltlichen Gedenktag zu erinnern. Entstanden nach dem 1. Weltkrieg als Ehrung der gefallenen Soldaten, ist er heute nicht nur Deutschen und nicht nur Soldaten gewidmet.

Das Totengedenken des Bundespräsidenten, eingeführt von Theodor Heuss, beginnt mit den Worten „Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker“ und in diesem Bewusstsein sollten wir alle um ein guten Miteinander bemüht sein.

AKTIV FÜR BOLLENDORF STELLT EIN INSEKTENHOTEL AUF

Vor kurzem konnte in der Nähe der Grundschule ein schönes neues Insektenhotel aufgestellt werden. Die Aufstellung erfolgte durch Mitarbeiter von  „Liewen dobousssen“ Ettelbrück, finanziert wurde das Insektenhotel durch Sponsoren von AKTIV FÜR BOLLENDORF, die Einnahmen aus dem Verkauf von selbstgenähten Mund-Nasen-Masken für einen guten Zweck verwenden wollten. Ihnen an dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN! Die Schulleiterin freut sich jetzt schon auf den Anschauungsunterricht, der hierdurch ermöglicht wird, wenn die Kinder die neuen „Einwohner“ ab dem Frühjahr besuchen können.

 

 

(Fotos: privat/Jonas Eul)

Volkstrauertag 2020

Aus gegebenem Anlass wird auch die diesjährige Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Sonntag, 15.11.2020 leider entfallen müssen.

Die Ortsbürgermeisterin wird zusammen mit der 1. Beigeordneten einen Kranz zum Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege niederlegen.

 

St. Martin 2020

Aufgrund der dringenden Empfehlung der Kreisverwaltung wurde in diesem Jahr der in den Vorjahren vom Verkehrsverein organisierte Martinsumzug, auch in alternativer Form, abgesagt.

Grundschule und Kindergarten werden aber innerhalb ihrer Institutionen mit den Kinder Laternen basteln und eigene, kleine Feiern organisieren. Die Ortsgemeinde stiftet hierzu die beliebten Martinsbrezeln und liefert diese in Schule und Kindergarten. So können zumindest die Kinder in diesen Altersgruppen eine Brezel erhalten.

Kinder ab Klasse 5, die gerne am Martinsumzug teilgenommen hätten und sich eine Brezel wünschen, sollen aber nicht leer ausgehen und können sich gerne bei der Ortsbürgermeisterin bis Mittwoch, 04.11.2020 melden. Auch sie können dann eine Brezel erhalten. Die Ausgabe wird noch organisiert.

 

 

Der Verkehrsverein informiert: Essen in Bollendorf

Neubürgerbroschüre

Die Broschüre „Unser Bollendorf- Der Ratgeber für alles, was Sie über das Leben in Bollendorf wissen sollten.“ für Neubürger und alle Interessierten vereint nützliche Informationen über unseren schönen Wohnort und die Bollendorfer Vereine. Sie informiert über die Organisation der Gemeinde und gibt praktische Hinweise zu Kindergarten und Schule, dem Allgemeinen Miteinander und  der Abfallentsorgung. „Die Broschüre ist auf Anfrage an folgenden Stellen erhältlich:

 

Ortsbürgermeisterin Silvia Hauer

1.. Beigeordnete Agathe Hunewald

Tourist Information

Metzgerei Monzel

Mona Lisa

Kurapotheke

Hier zum Download:

Für ein nachbarschaftliches Europa

 

Luxemburger und Deutsche fordern am Europatag in Bollendorf die vollständige Öffnung der Grenzen zwischen den Nachbarländern. Und sie fürchten den Schaden, der durch die Reisebeschränkungen entsteht.

 

Bollendorf/Berdorf (red) Grenzkontrollen, Absperrungen, Reisebeschränkungen – viel zu feiern gibt es nicht an diesem 9. Mai, der als Europatag seit 2019 gesetzlicher Feiertag im Großherzogtum Luxemburg ist. Besonders betroffen: die Gemeinden unmittelbar an der Grenze, so wie Bollendorf und der Ortsteil Bollendorferbrück auf dem rechten Sauerufer, der zur luxemburgischen Gemeinde Berdorf gehört.

 

„Wir sind traurig, dass wir diesen Tag mit geschlossenen Grenzen verbringen müssen“, sagte Silvia Hauer, Ortsbürgermeisterin von Bollendorf, am Samstagvormittag bei einer kleinen Feierstunde auf der Sauerbrücke im Gemeinschaftlichen deutsch-luxemburgischen Hoheitsgebiet. Ausgehen soll von der Aktion „eine starke Botschaft und eine symbolische Geste – hier auf der Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg, zwischen Bollendorf und Berdorf, zwischen Freunden von jener und dieser Seite der Sauer“, wie es Joé Nilles, Bürgermeister von Berdorf, ausdrückte. Mit den Nationalhymnen Luxemburgs und Deutschlands sowie der Europahymne, auf dem Saxofon dargeboten von Musiker Nico Haupert, wurde auch musikalisch ein Zeichen der Verbundenheit gesetzt.

 

Statt Europa zu feiern, würden viele Luxemburger mittlerweile teilweise zornig nach Deutschland schauen, glaubt Silvia Hauer: „Was derzeit durch die Grenzschließungen an Schaden an unseren gut nachbarschaftlichen Verbindungen angerichtet wird, kann man gar nicht in Worte fassen. Hasskommentare nehmen zu, und das macht uns große Sorgen.“

 

Joé Nilles, Bürgermeister von Berdorf pflichtete dem bei: „Europa hat zusammengebracht, was zusammengehört“, sagte er und meinte: „Niemand soll das Recht haben, die Menschen und ihre Lebensgewohnheiten durch Grenzen zu blockieren.“ Er erinnerte an grenzüberschreitende Aktionen, Projekte, Freundschaften und Partnerschaften und fragte: „Warum soll das alles jetzt beim Kampf gegen die Verbreitung eines Virus außer Kraft und damit aufs Spiel gesetzt werden?“

 

In einer Botschaft des luxemburgischen Städte- und Gemeindebund Syvicol heißt es jedoch optimistisch: „Die Union wird im Moment von einem Virus auf die Probe gestellt, aber sie bricht deswegen nicht auseinander. Denn dafür sind all die Verbindungen zu stark und die Solidarität zu groß.“ Daher waren die Luxemburger Gemeinden zusammen mit ihren deutschen, französischen und belgischen Nachbarn aufgefordert, an diesem Tag „den europäischen Gedanken ganz hoch“ zu halten.

 

Die abschließende Botschaft von beiden Seiten der Grenze: „Wir wollen kein anderes Europa“, betonte Joé Nilles. „Es lebe unsere Gemeinschaft, es lebe Europa!“ Seine deutsche Amtskollegin Silvia Hauer sah es ebenso: „Wir wollen unser nachbarschaftliches Europa, wie wir es kennen und schätzen – jetzt und für alle Zeit. Eine Situation wie diese darf sich nie mehr wiederholen.“

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Bollendorf 2021